WOLFGANG SAGMEISTER
Edition “Kreuzweg”
Verrat          Unschuld                           Schmerz                   
Wolfgang Sagmeisters neueste Fotoserie holt das Thema des Kreuzwegs, der in seiner traditionellen mittelalterlichen Form nur aus sieben Szenen besteht, in die Gegenwart. Mit seiner bekannt minimalistischen Art setzt er sich in streng komponierten Schwarz-weiß-Fotografien mit den immer wiederkehrenden Themen der Menschheit auseinander: Verrat, Unschuld, Schmerz, Mitleid, Leid, Tod und zuletzt Hoffnung. Die Fotoserie lädt den Betrachter zur persönlichen Reflektion seines eigenen Handels ein. Es ist jedem frei überlassen, ob man in den sieben Fotografien nur das biblische Vorbild sehen möchte oder etwas mehr. Mit den Bildern wird veranschaulicht, dass auch heutzutage die biblische Überlieferung eine große Rolle im täglichen Leben spielt. So besteht das Bild des Verrats aus einem Stapel von 30 2€-Münzen. War der Mensch nicht schon für viel weniger käuflich? Text: Christina Strohschneider Die 7 Stationen 1. Station Verrat Der Lohn für den Verrat. Hat nicht jeder seinen Preis ? 2. Station Unschuld   Die Hände in Unschuld waschen. Was ist eigentlich Unschuld ? 3. Station Schmerz   Die Fesseln. Übt man nicht auch Gewalt aus ? (Mobbing) 4. Station Mitleid Das Schweißtuch. Wer zeigt noch Mitleid ? 5. Station Leid Der geteilte Mantel, der einem nicht gehört. Wer teilt das Leid ? 6. Station Tod Das Kreuz. In wessen Hand liegt der Tod ? 7. Station Hoffnung Der Grabstein ist beiseite gerollt, das Grab leer. Ende oder Anfang ? Technische Daten: Limitierte Auflage von (je Format) 10 Stück + 3 Artist Proofs Print Format: 42 cm x 59,4 cm (A2) und Print Format: 29,7 x 42 cm (A3) C Print auf Hahnemühle Baryta
 Mitleid                                 Leid       Tod
Hoffnung
WOLFGANG SAGMEISTER
Edition “Kreuzweg”
Verrat          Unschuld                           Schmerz                   
             Mitleid                                 Leid       Tod
Hoffnung
Wolfgang Sagmeisters neueste Fotoserie holt das Thema des Kreuzwegs, der in seiner traditionellen mittelalterlichen Form nur aus sieben Szenen besteht, in die Gegenwart. Mit seiner bekannt minimalistischen Art setzt er sich in streng komponierten Schwarz-weiß-Fotografien mit den immer wiederkehrenden Themen der Menschheit auseinander: Verrat, Unschuld, Schmerz, Mitleid, Leid, Tod und zuletzt Hoffnung. Die Fotoserie lädt den Betrachter zur persönlichen Reflektion seines eigenen Handels ein. Es ist jedem frei überlassen, ob man in den sieben Fotografien nur das biblische Vorbild sehen möchte oder etwas mehr. Mit den Bildern wird veranschaulicht, dass auch heutzutage die biblische Überlieferung eine große Rolle im täglichen Leben spielt. So besteht das Bild des Verrats aus einem Stapel von 30 2€-Münzen. War der Mensch nicht schon für viel weniger käuflich? Text: Christina Strohschneider Die 7 Stationen 1. Station Verrat Der Lohn für den Verrat. Hat nicht jeder seinen Preis ? 2. Station Unschuld  Die Hände in Unschuld waschen. Was ist eigentlich Unschuld ? 3. Station Schmerz  Die Fesseln. Übt man nicht auch Gewalt aus ? (Mobbing) 4. Station Mitleid Das Schweißtuch. Wer zeigt noch Mitleid ? 5. Station Leid Der geteilte Mantel, der einem nicht gehört. Wer teilt das Leid ? 6. Station Tod Das Kreuz. In wessen Hand liegt der Tod ? 7. Station Hoffnung Der Grabstein ist beiseite gerollt, das Grab leer. Ende oder Anfang ? Technische Daten: Limitierte Auflage von (je Format) 10 Stück + 3 Artist Proofs Print Format: 42 cm x 59,4 cm (A2) und Print Format: 29,7 x 42 cm (A3) C Print auf Hahnemühle Baryta
© 2013 - 2017  WOLFGANG SAGMEISTER
© 2013 - 2017  WOLFGANG SAGMEISTER
< navigation